Lüften im Büro: So leicht geht’s!

Alles über Büroeinrichtung und Druck

Lüften im Büro: So leicht geht’s!

Schlechte Luft im Büro führt oftmals zu Konzentrationsproblemen und Müdigkeit, was wiederum die Fehlerquote begünstigt. Wenn Sie das Büro nicht regelmässig lüften, sammeln sich zusätzlich Staub, Viren und Bakterien im Raum. Die Folge: Mitarbeiter werden krank und fallen im schlechtesten Fall für einen längeren Zeitraum aus. Das richtige Lüften im Büro ist dementsprechend unerlässlich in jedem Betrieb.

Was beim Lüften im Büro beachten?

Mit frischer Luft im Büro beugen Sie Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit vor. In einem ungelüfteten Büro können Ihre Mitarbeiter sich zusätzlich schneller anstecken, da Viren sich im Zimmer sammeln. Ein Husten oder Niesen eines Angestellten reicht aus, dass sich Bakterien in der Luft verbreiten.

Das regelmässige und richtige Lüften im Büro hat demzufolge hohe Relevanz für die Hygiene und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Was können Sie beim Lüften falsch machen? Viel! Ein Grossteil der Menschen lüftet falsch, was für ein ungesundes Raumklima sorgt und zusätzlich hohe Energiekosten verursacht.

Warum Stosslüften am besten ist?

Wenn Sie das Fenster für mehrere Minuten oder Stunden auf Kipp machen, lüften Sie falsch. Durch den kleinen Spalt kann die Luft im Zimmer nicht wechseln, sodass die alte Luft samt Viren und Staub im Raum bleibt. Des Weiteren steigen im Winter die Heizkosten, wenn Sie das Fenster lange Zeit auf Kipp lassen.

Beim Stosslüften hingegen reichen in der Regel 10 bis 15 Minuten aus und die alte Luft im Büro ist neuer Luft gewichen. Wenn Sie zusätzlich gegenüberliegende Fenster aufreissen, sorgt der Durchzug für einen optimalen Luftaustausch. Auch die Luftfeuchtigkeit erreicht beim mehrmaligen Stosslüften am Tag einen guten Wert.

In den Wintermonaten sollten Sie die Heizung beim Stosslüften auf jeden Fall ausschalten, da Sie ansonsten gegen die Kälte heizen. In den Sommermonaten empfiehlt es sich, in den frühen Morgenstunden oder am Abend zu lüften, da die Aussentemperaturen zu dieser Zeit angenehm sind.

Welche Alternativen für frische Luft im Büro gibt es?

Neben dem richtigen Lüften im Büro hilft ebenso das richtige Heizen im Winter, um das Raumklima angenehm zu halten. Eine gute Temperatur im Büro liegt zwischen 18 und 22 Grad und sollte dementsprechend angepasst werden.

Das Reinigen der Raumluft im Büro gelingt Ihnen mit geeigneten Raumlüftern, Klimageräten oder mit Büropflanzen. Es gibt zahlreiche Pflanzenarten, die die Luft im Büro von Staub und Bakterien befreien.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.