Das richtige Verpackungsmaterial für jede Sendung

In nahezu jedem Unternehmen werden täglich Waren verpackt, um diese anschliessend an Kunden oder Wiederverkäufer zu schicken. In einem Büro sind es oftmals wichtige Dokumente und Unterlagen, die an Kunden oder Geschäftspartner gehen. Ein zuverlässiger und sicherer Warenverkehr oder Postversand ist für einen Betrieb demzufolge das A und O im Arbeitsalltag. Damit Ihnen ein reibungsloser Versand von Waren und Dokumenten gelingt, benötigen Sie das richtige Verpackungsmaterial.

Was gibt es beim Verpackungsmaterial zu beachten?

 

Ein gutes Verpackungsmaterial sollte robust sein. Der Weg vom Absender bis zum Adressaten kann weit sein. Das Paket oder der Brief ist auf seiner Reise vielen Strapazen ausgeliefert. Des Weiteren sollten Verpackungen leicht in der Handhabung und auf das jeweilige Versandgut abgestimmt sein. Ein optimaler Schutz wie Polsterungen in Briefumschlägen oder Warnbänder an Paketen helfen, dass die Sendung sicher und heile beim Empfänger ankommt.

In fünf Schritten richtig verpackt: So geht’s:

 

Jede Ware oder jedes Dokument benötigt eine geeignete Verpackung als Schutz. Die nachfolgenden fünf Schritte helfen Ihnen, zukünftig richtig zu verpacken.

1. Die richtige Umverpackung

 

Was wollen Sie verschicken – Dokumente als Ausdruck, kompakte Produkte oder sperrige Waren? Bei der Wahl von Verpackungsmaterial spielt das Versandgut die entscheidende Rolle. Schliesslich sind Umverpackungen in Form, Gewicht und Grösse auf die jeweilige Ware abgestimmt. Dementsprechend gibt es Umschläge für Briefe und Dokumente, Schachteln für kleine Waren und Kisten oder Kartons für grosses Versandgut.

2. Der optimale Schutz

 

Wenn Sie zerbrechliche Waren verschicken wollen, müssen diese ausreichend geschützt werden. Aus diesem Grund sollten Sie stoss- und bruchempfindliche Produkte ausreichend schützen. Nutzen Sie gepolsterte Umschläge, um kleine Waren vor Schäden zu bewahren. Für den Paketversand gibt Verpackungsmaterial wie beispielsweise Schaum- und Luftpolster, mit dem die Waren während des Versands rundum geschützt sind.

3. Die passenden Verschlussmittel

 

Briefumschläge und Päckchen, die nicht richtig verschlossen sind, verärgern den Empfänger. Im schlechtesten Fall befindet sich das Versandgut bei der Abgabe an den Adressaten nicht mehr im Umschlag oder Karton. Demzufolge achten Sie auf ein passendes und sicheres Verschlussmittel. Nutzen Sie selbstklebende Briefumschläge zum Versand von wichtigen Unterlagen. Für Pakete oder Kartons gibt es strapazierfähiges Klebe- und Packband.

4. Die sichtbare Kennzeichnung

 

Mit sichtbaren Kennzeichnungen sorgen Sie speziell bei empfindlicher Fracht oder ebenso bei Gefahrengut für zusätzliche Sicherheit. Verpackungsmaterial wie Warnbänder oder Signalaufkleber gehören demzufolge auf jeden Briefumschlag oder jedes Paket mit entsprechenden Sendungen. Auf diese Weise wissen Zusteller und Empfänger, dass es sich um ein zerbrechliches oder gefährliches Versandgut handelt.

5. Die genaue Adressierung

Damit der Brief oder das Paket beim Adressaten ankommt, gehört ein Adressaufkleber auf die Sendung. Neben der lesbaren und vollständigen Adresse des Empfängers muss ebenso der Absender sichtbar zu erkennen sein. Auf diese Weise kommt der Brief oder das Päckchen zu Ihnen zurück, wenn der Empfänger nicht angetroffen wurde oder die Angabe der Adresse fehlerhaft ist.