Grundlegenden Anforderungen an die Büroarbeitsfläche

Damit Sie sicher, gesund und effizient arbeiten können, benötigen Sie einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz und ein ausreichend grosses Büro. Zu den grundlegenden Anforderungen an die Büroarbeitsfläche gehören verschiedene Punkte wie beispielsweise freie Wege zu allen Türen, Fenstern und Schränken sowie Bewegungsfreiheit am Schreibtisch. Des Weiteren sind ausreichend Tageslicht, ein guter Luftraum sowie der Wechsel der Körperhaltung wichtige Gesundheitsfaktoren für beste Arbeitsbedingungen.

Punkt 1: Die Grösse des Büroraums

 

Bei der Auswahl der Räumlichkeiten für das Büro spielt die Anzahl der Arbeitsplätze eine wichtige Rolle. Kleine Unternehmen können sich für Büroräume für eine oder zwei Personen entscheiden. Für Betriebe mit vielen Mitarbeitern sind Grossraumbüros oftmals die bessere Alternative, um Platz und Kosten zu sparen. Damit die Angestellten jedoch effizient arbeiten können, sollten Sie jedem Schreibtisch ausreichend Bewegungsfreiheit bieten. Dementsprechend dürfen die Arbeitsplätze nicht zu nah aneinander stehen und sollten speziell in grossen Büros mit Trennwänden versehen sein. Auf diese Weise bieten Sie Ihren Mitarbeitern einen ungestörten Arbeitsplatz und Privatsphäre.

Punkt 2: Die Lichteinflüsse am Arbeitsplatz

 

In einem guten Licht lässt es sich optimal arbeiten. Die Lichtquellen in einem Büro sollten trotz allem gesund für die Augen und das Wohlbefinden der Angestellten sein. Am gesündesten ist zweifelsohne das Tageslicht. Aus diesem Grund sollte jede Büroarbeitsfläche über ausreichend Fenster verfügen, damit die Mitarbeiter Sonnen- und Tageslicht aufnehmen können. Zusätzlich sind helle Deckenstrahler, einzelne Stehlampen sowie Schreibtischlampen auf jedem Arbeitsplatz sinnvoll. Nutzen Sie LED-Lampen, die ein gesünderes Licht spenden und umweltfreundlicher als andere Leuchtquellen sind. Ein angenehmes Licht steigert zusätzlich die Konzentration und Motivation am Arbeitsplatz.

Punkt 3: Die Belüftung im Büro

 

Es gibt nichts Schöneres als frische Luft. Speziell in einem Büroraum, in dem mehrere Menschen sitzen, ist die Luft oftmals dicker. Und damit ist nicht ausschliesslich das Arbeitsklima gemeint. In einer stickigen Luft lässt es sich schwer arbeiten, die Konzentration lässt nach und die Mitarbeiter werden müde. Demzufolge sollten sich die Fenster im Büro zum Lüften öffnen lassen. Des Weiteren empfiehlt es sich, eine Klimaanlage zu installieren. Heutzutage gibt es hochwertige Geräte die sowohl kühlen als ebenso wärmen können. Auf diese Weise herrscht das ganze Jahr über eine angenehme Temperatur im Büro und die Mitarbeiter müssen nicht schwitzen oder frieren.

Punkt 4: Die Ausstattung des Arbeitsplatzes

Den grössten Teil des Tages sitzen Büroangestellte an ihrem Schreibtisch. Dementsprechend sollte jeder Arbeitsplatz mit den richtigen Arbeitsmöbeln und Büromaterialien ausgestattet sein. Viele Arbeitgeber legen hohen Wert auf die Gesundheit ihrer Angestellten und stellen demzufolge ergonomische Büromöbel zur Verfügung. Ein Bürostuhl mit ergonomischer Passform sowie ein höhenverstellbarer Schreibtisch beugen Leiden wie Rücken- oder Nackenschmerzen vor. Des Weiteren sollten die Wege zu Türen, Fenstern oder Schränken am Arbeitsplatz für die Mitarbeiter ungehindert möglich sein. Stolperfallen oder enge Wege haben auf der Büroarbeitsfläche nichts zu suchen.