Welche Papierarten und Papierstärken gibt es?

Ein Papier gleicht nicht dem anderen. Es gibt viele verschiedene Papierstärken und Papierarten bei Ofrex.ch. Ein hochwertiges Papier für den alltäglichen Gebrauch im Büro sowie für besondere Promotionszwecke ist wichtig für jedes Unternehmen. Die Qualität der Büromaterialien sagt viel über den Betrieb und die Arbeitsweise aus. Aber: Welches Papier ist das richtige für Ihre Zecke?

Papierstärken im Überblick

Die Stärke von Papier ist unterschiedlich und reicht vom dicken bis zum dünnen Papier, gemessen wird in Gramm pro Quadratmeter (g/m²). Selbsterklärend sind dicke Papiersorten schwerer im Gewicht als dünnes Papier. Das klassische Büropapier für Ausdrucke und Kopien wiegt in der Regel zwischen 80 – 100 g/m², während für Briefdokumente und Broschüren oftmals hochwertigeres Papier mit einer Stärke von 110 – 120 g/m² infrage kommt. Papierstärken zwischen 130 – 170 g/m² sind optimal für Poster und Flyer und ab einem Gewicht von 170 g/m² handelt es sich um Pappe oder Karton. Visitenkarten lassen sich in der Regel am besten auf dickerem Karton mit einer Stärke von 300 – 400 g/m² drucken.

Papierarten im Überblick

Neben unterschiedlichen Papierstärken gibt es verschiedene Papierarten, die Sie für Ihre Zwecke im Büro verwenden können. Das herkömmliche Kopierpapier nutzen Sie am Arbeitsplatz höchstwahrscheinlich am häufigsten für einfache Ausdrucke, Kopien oder Faxe. Sofern Sie umweltfreundlich arbeiten, ist Recyclingpapier eine gute Wahl. Das Papier ist perfekt für den alltäglichen Gebrauch und unterscheidet sich kaum zum Kopierpapier.

Für das Drucken von gestochen scharfen Bildern brauchen Sie ein hochwertiges und dickes Fotopapier – wahlweise mit glänzender oder matter Oberfläche. Suchen Sie ein Papier, auf dem die flüssige Tinte nicht verläuft, sollten Sie Ihre Dokumente auf einem saugstarken Inkjet-Papier ausdrucken. Laserpapier ist ein dickeres Papier mit spezieller Beschichtung, das für Laserdrucker geeignet ist.

Papierformate im Überblick

Nachdem Sie die Papierstärken und -arten kennen, gibt es zu guter Letzt noch das Papierformat. Die Grösse von Papier reicht vom kleinen Notizzettel bis hin zum riesigen Plakat. Die Formate sind in vier DIN-Arten unterteilt – DIN A, B, C und D, zusätzlich gibt es eine Nummerierung von 0 bis 10.

Das bekannteste und gängigste Papierformat ist DIN A4, das in Büros täglich für Briefe, Verträge und andere Ausdrucke genutzt wird. Für Zeitungen wird oftmals das Mass DIN A3 verwendet und für Notizhefte ist DIN A5 ein geläufiges Format. Alle klassischen Drucker sind in der Regel auf DIN A4 Format eingestellt.

Welches Papier für welche Zwecke?

Eine pauschale Antwort, welches das richtige Papier für Ihre Zwecke ist, gibt es nicht. Es hängt vielmehr davon ab, was Sie ausdrucken oder kopieren wollen. DIN A4 mag das geläufigste Format im Büro sein – bei Fotoausdrucken spielt jedoch ebenso die Papierstärke und -art eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund sollten Sie vor dem Ausdruck überlegen, auf welchem Papier Ihr Dokument am besten zur Geltung kommt.